Allgemein, Deutschland
Kommentare 2

Ein bisschen Osten, oder warum wir nicht in Pirna und Dresden waren..

Camping Bärenschlucht

Es fing ganz harmlos an, ein paar. Mitglieder der Facebook Gruppe „Leckeres Campingessen“ wollte sich in der Bärentalschlucht treffen und sich kennenlernen. Da ich kein Freund von Hektik bin reisten wir beide schon Freitags an…und fast auch wieder ab. Der camping Bärenschlucht ist sicher ein netter Platz, wenn er nicht total überfüllt ist, an diesem Wochenende war er es leider. Und so trafen sich leider nur 4 Personen wirklich, der Rest fuhr weiter…schade!

Wir hatten dennoch einen netten Abend zu Viert, denn das Camingrestaurant ist wirklich gut und sogar sehr günstig.

Bevor wir am nächsten Morgen weiterfahren, will ich duschen, wenn schon CP, dann dusche ich nicht im Delfin… also mein Zeug gepackt, weit zu den Duschen gelaufen…leichten Kater ignoriert, gewartet bis eine Dusche frei war…rein…Kalt! Ahh…kostet extra! Nen Euro in den Schlitz gesteckt, fällt durch…leider hat der Matti zum Duschen keine Brille dabei, also anziehen, zurück, Brille und Kleingeld holen? Neeee, ich bin doch ein Grosser: also kalt geduscht, duschen geht, aber kalt Haare waschen?? Igitt…ich war noch nie so schnell hellwach und katerfrei! So stand der Weiterreise nichts mehr im Wege.

GÖTZSCHTALBRÜCKE

Auf der Autobahn kommen doch alle paar Kilometer so braune Hinweistafeln mit Sehenswürdigkeiten…kennt ihr. Wir fanden es lustig, weil wir ja nur in den Osten wollten und Zeit hatten, einfach mal ein paar dieser Orte auf dem Weg zu besuchen.

Also Abfahrt , tatsächlich ist die Brücke schon ausgeschildert. An der nächsten Kreuzung alles gesperrt wegen Bauarbeiten. Nun gebe ich ja ungern auf …und folge der echt abenteuerlichen Umleitung…einmal um den Ort, bergauf …bergab…einspurig, Ampelregelung…es dauert und dauert, aber schliesslich stehen wir vor der Götzschtalbrücke, die grösste Backsteinbrücke der Welt lerne ich, schon echt toll! Und eine Thüringer Wurst und ein Bier vom Fass gibts auch….also ist die Welt doch in Ordnung.

BAMBERG

Bamberg

Wir trödeln langsam weiter, in Bayreuth gefällt uns der Stellplatz so gar nicht…also auf mal wieder nach Bamberg. Wir waren sonst immer auf der Campinginsel, diesmal wählten wir den Stallplatz Heinrichsdamm, wir hatten Glück und bekamen noch einen schönen Platz am Grüngürtel mit Blick aufs Wasser. Ab in die Stadt, zu Fuss 2o Minuten, das ist doch gut machbar! Kleinigkeit gegessen….grins, Schäufala mit Kloss und Wirsing mit einem ganz winzigen Haxelchen…leggaa!

Kaum zurück bremst ein Wohnmobil vor uns, eine nicht freundliche Dame läuft auf mich zu und ruft schon von weitem: Machen sie die Markise weg, wir passen noch dazwischen! Mir gefiel weder die Dame, noch ihr Ton, dazu kommt, dass die Plätze markiert sind, und ich exakt auf meinem Platz stand…. drum musste die Dame die mittlerweile obszön zeterte leider zu Ihrem brüllenden Mann ins Womo und weiterfahren. Am Ende des Platzes wäre übrigens ein wunderschöner Platz mit Blick ins Grüne frei gewesen!

Stellplatz Heinrichsdamm, schöne, grosse Plätze, relativ ruhig trotz Strasse, 20 Min uu Fuss in die Stadt, 15 Euro plus Strom. Seltsame V E

Selb

Wir wollen mal kurz nach Selb, schauen was aus Rosenthal und Co. geworden ist. Es bleibt ein neues Geschirr für den Delfin und eine kleine Faltenvase hängen. Der Stellplatz ist wegen Bauarbeiten gesperrt, auf dem Rosenthal Parkplatz steht man sehr schön, aber übernachten wollen wir nicht, also einfach auf die Autobahn Richtung Osten…

Schwarzenberg im Erzgebirge

Schwarzenberg im Erzgebirge

Und? Wieder eine braune Tafel: Schwarzenberg, die Perle der Erzgebirges. Kurzer Blick zur Holden, alles klar, nächstes Ziel Schwarzenberg. Hm,Stellplatz Inselstrasse… mein Navi schickt mich in die Inselstrasse…es wird enger…und enger. Ich steige aus um zu schauen ob ich da jemals wieder rauskomme….und habe Glück, noch 2 Enge Stellen und wir sind durch. Am Ende ist ein Schotterplatz….wir fahren rüber: der Stellplatz. Ist gesperrt, das ist der Ausweichplatz ohne alles, dafür kostenlos!

Schwarzenberg

Das Örtchen liegt auf einem Berg und wir machen uns auf den Weg zum besichtigen. Supertoll, 200 Meter und wir stehen vor einem Lift in die Stadt, mit 50 Cent sind wir in einer Minute oben! Bingo. Schloss, Kirche, Marktplatz…am Markt ein Lokal. Leider voll. Wir besichtigen weiter…alles schön, aber leider gibt es keine Gasthäuser mehr, die Gebäude stehen und sehen toll aus, aber es sind Nagelstudios, Fahrschulen usw drin. Schade…da fehlt viel! Wir essen bei einem leider nur sehr mässigen Griechen, aber zum kochen hatte niemand mehr Lust. Am nächsten Morgen holeich , wieder mit dem tollen Glaslift Brötchen und wir fahren weiterweiter.

Alter Schwippbogen

Seiffen? Nein danke!

Die Holde träumt schon lange von einem besonders schönen Schwippbogen, und nachdem sie sich sonst bei den Reisezielen nicht vordrängelt, erfülle ich ihren Wunsch und wir fahren nach Seiffen. Das liegt mitten im Nirgendwo, also die Anreise ist nicht kurz. Die Verweildauer schon! Es ist obwohl September, ziemlich voll, wir fahren eine Runde durch den Ort,um zu sehen was wir anschauen wollen und kommen auf dem einzigen zentralen Parkplatz. Tja, und da hatte ich schlagartig schlechte Laune: 3 Std. 10 Euro. Liebe Seiffener, ich wäre in Seiffen essen gegangen und hätte für den Schwippbogen und ein Räuchermännlein sicher 500 Euronen ausgegeben. Aber abzocken nicht! Es geht nicht um 10 Euro, es geht darum, dass wenn ich einkaufen will für den Parkplatz nicht extra zahle. Never!

Pirna und Dresden

Tja, Pirna und Dresden waren eigentlich die einzigen Ziele die wir fest im Plan hatten. Es sollte anders kommen. In Pirna gibt es 2 Stellplätze, einen auf der Burg, der war voll, aber für die Knie der Holden auch leider zu steil bergab. Der Zweite ist auf der anderen Seite der Elbe mit Blick auf Pirna. Wir finden den Platz, er ist so eng, dass man grössere Türen nicht aufmachen kann, dazu. Kommt, dass seit August die Fähre eingestellt wurde, ein Grund steht nicht dabei und auch im Internet steht nix. Sehr seltsam sind die Schilder, die Parken von 17 bis 9 Uhr erlauben, wie soll das denn gehen? Wenn Pirna keine Wohnmobilisten will, geben wir unser Geld gerne anderswo aus! Einige Städte haben offenbar noch nicht verstanden wie zahlkräftig und willig Bestager sind…. andere Städte locken dies Zielgruppe mit Top Plätzen und machen damit kein schlechtes Geschäft!

Dresden kennen wir schon, und ganz ehrlich, bei über 30 Grad hatten wir keine Lust auf Stadt und viel laufen, das heben wir uns fürs Frühjahr auf.

Meissen

Weil Meissen nicht so gross ist…und, man staune…einen Womostellplatz direkt an der Stadt hat beschliessen wir nach Meissen zu fahren.

Stellplatz zwischen Burg und Elbe, traumhaft!

Wir stehen auf einem Stellplatz direkt unter der Burg am Rand der Altstadt und direkt an der Elbe, 15 Euro ohne alles, dafür Traumaussicht. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Hundert Pkw Plätze direj´kt daneben kostenfrei sind…seltsam, aber ok.

Mit dem Abschnitt am Parkticket kann man bei der Touri info am Marktplatz eine Gästekarte holen, die einem einiges an Ermässigungen bringt. Wir entscheiden uns für ein Tagesticket ( hop on hop off) mit einem kleinen Elektrobus der alle 30 Minuten durch die Stadt bis auf die Burg rumpelt. Sehr angenehm und mit 4.50 wirklich günstig.

Ach ja, zur Burg: leider weiss man davon nix, aber es gibt seitlich an der Burg einen Glaslift der die Besucher von einem Parkplatz aus für einen Euro auf den Berg und wieder runter bringt. Besser gehts nicht!

In einem Forum hatte mir ein netter Mensch das Restaurant „ vier Jahreszeiten“ empfohlen. Leider hatte die Servicedame an dem Tag keine Lust auf Arbeit. Wir durfte auf der Terrasse keine Tisch im Schatten. Nehmen, weil sie den noch hätte abwischen müssen… wir sassen also etwas sonniger und bekamen eine Karte, danach war die Dame für 30 Minuten verschwunden, im Restaurant sass ein Gast und auf der Terrasse 6…also überfordert kann sie nicht gewesen sein… wir gingen also hungrig und durstig auf den Marktplatz, da bekamen wir was…lecker wars nicht, aber das ist ja in Tourismusstädtchen oft so.

Dom und Burg sind wirklich richtig toll, das muss man gesehen haben. Sehr beeindruckend!

Natürlich wollten wir auch in die Porzellanmanufaktur…puh, ich bin schon wieder am nörgeln…. Eintritt, auch wenn man nur in den Shop möchte, kostet 12 Euro pro Person, die Vorführung wollten wir nicht sehen, das Museum eigentlich auch nicht. OK, nun waren wir drin also schaun wir mal. HORROR, ich finde Porzellanfiguren schon immer fürchterlich, leider ist hier kein historisches Geschirr ausgestellt, das hätte und interessiert, sondern fast nur Figürchen und Edelnippes.

auch wenn das jetzt negativ klang, wir fühlten uns sauwohl in Meissen, haben nette Menschen getroffen, viel gesehen und erlebt, einfach genossen!

Nach soviel Stadt brauchen wir ne Auszeit, weil in einer App so nett beschrieben fahren wir nach Flöha…das hat was mit Forsthaus Falkenau zu tun?? Egal

Flöha

Im Kanuclub werden ein Paar Stellplätze vermietet…absolute Ruhe, nettes Restaurant, 20.- Euro mit Dusche…Entsorgung nicht möglich. Wir geniessen den Ruhetag und laufen nur am Fluss entlang…Müsste man mal länger hin, etliche Schlösser und Burgen und nah bei Chemnitz!

Flöha

Naumburg

Naumburg gefällt uns schon immer gut, in den letzten Jahren hat es sich ganz schön herausgeputzt, vor 25 Jahren sah das alles noch ganz anders aus!

Der Stellplatz ist ruhig und nah am Zentrum, wir hatten Glück, aber es gibt leider nur 8 Stromdosen….für 30 Plätze.

Wir haben uns einfach durch die Stadt treiben lassen…. Dom, Altstadt… Gässchen und Plätze…war ein schöner Tag!

Schmausenkeller bei Bamberg

Schmausenkeller

Es wird Zeit nach Hause zu fahren….wir können und für keine Strecke richtig begeistern…da fällt uns der Schmausenkeller ein , von dem viele sehr begeistert sind. Es gibt einen grossen Stellplatz, der kostenlos ist, man soll aber bitte einkehren. Aber gern doch. Das Esser war ok, das Bier recht gut! Leider wurde es ab spät nachmittags unglaublich voll, es war bis 23 Uhr ein ständiges Türenknallen und Motor aufheulen der Pkw, die sich teilweise so an die Womos kuschelten, dass keine Tür mehr auf ging. Nein…kommt für uns nicht mehr in Frage, aber versuchen muss man alles mal.

Am nächsten Tag sind wir nach Hause gefahren…und haben uns sehr gefreut ein paar Tage unser Haus und Garten zu geniessen….aber nun gehts ja bald wieder los…diesmal weit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.