Länder, Spanien
Schreibe einen Kommentar

Costa Blanca im Winter

Weihnachten noch mit der Familie (Coronagerecht ohne Freunde) gefeiert und los, die Costa Blanca ruft.

Xabia

Da wir die Schweiz Vignette noch haben, fahren wir bis Genf durch die Schweiz und dann auf französichen Autobahnen…. die sind gut ausgebaut, aber nicht nur teuer, sondern sauteuer. Allerdings haben wir auf einem Rastplatz nahe Valence übernachtet, und ich muss sagen: supertoll! Im Grünen 12 Womostellplätze, den grössten Spielplatz den man sich denken kann, Duschen, Klo, alles blitzsauber….also Hut ab!

Die zweite Nacht verbringen wir auf einem Rastplatz in Spanien…. 16 Euro ohne alles, dafür zwischen Lkw… aber wir wollen keine Umwege machen sondern schnell ankommen. Freunde stehen schon seit 2 Monaten in Xabia und sind sehr zufrieden…also wird das unser erstes Ziel werden.

Der Campingplatz, Campingjavea, gefällt uns leider nicht, ein bisschen Parkplatz ohne Grün oder Charme, aber Duschen sind ok, das Wetter ist schön und für eine Woche kann man das sehr gut aushalten.

Um die Gegend zu erkunden mieten wir uns einen kleinen Fiat 500. Ein richtiges Spassmobil!

Der Überraschungssieger des Tages: eine Baumschule in Xabia…herrliche, witzige Objekte aus Eisen, ein Restaurant und ein sehr guter kleiner Biostande mit der tollsten Mandarinenmarmelade!!

Nach einigen Miradores mit toller Aussicht erreichen wir die Granadella Bucht. Im Sommer sicher überlaufen, im Winter superschön, und weil die Aussicht so toll ist, musste es auch mal ein Paella am späten Vormittag sein…leggaa!!!

Nach einem Tollen Silvesterabend bei unseren Womofreunden im Herrn Geheimrat ( Reiseguckloch.de) rächen wir uns mit einem Abend bei uns… der Platz reicht und auch in der Küche vom kleinen Delfin kann man ein gutes Gästedinner kochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.