Alle Artikel in: Italien

Venedig und Lago Maggiore im Winter

Corona hin, Corona her, wir wollen raus! Und nachdem wir ja beim Reisen mit dem Delfin ja keine Kontakte haben, und autark stehen, fahren wir. Wir gefährden weder uns noch andere! Der direkte Weg durch den Gotthard ist für uns die kürzeste Strecke, kurz überlegen wir doch mal über den Simplon zu fahren, entscheiden uns aber dagegen, das rächt sich später sehr! Die Anreise geht zügig, noch vor Beginn der Ausgangssperre landen auf dem Camping Fusina direkt bei Venedig. Unterwegs um Milano rum grosse Freude: unser Lieblingsrastsätte war ein Jahr geschlossen und bis auf die markante runde Eisenkonstruktion abgerissen, zentraler Punkt darin war immer ein gigantisch grossen Kronleuchter, echt hässlich mit grossen Energiesparbirnen… richtig schröddelig, aber mit Charme. Nun ist das Lokal wieder offen, und auch der Leuchter hängt restauriert wieder in der Mitte.. Alles jetzt sehr edel, das muss einem nicht gefallen….aber der Kaffee ist toll und die Toiletten ein Traum! Ich hatte Camping Fusina angefragt, was ein Platz in der ersten Reihe kostet, und ob man buchen solle…. Antwortmail: Platz kostet 25 Euro …

Herbstreise um den Stiefel, Teil 4: San Marino und Soave

Wir verlassen Arezzo um nach San Marino zu fahren…. zu fahren? Nein, es ist wie im Traum! Die schönste Strasse, die ich je mit dem Wohnmobil gefahren bin. San Marino Schon auf der Hinreise sahen wir San Marino aus der Ferne bei Rimini…von weitem sah das extrem schwierig aus, drum war ich sehr gespannt, wie wir die Strecke bewältigen würden. Die direkte Strasse aus Arezzo führt über einige Pässe, die. Alle sehr leicht zu fahren sind, es ist wenig Verkehr und die Landschaft ist unglaublich schön. Heute liegen die Täler in dichtem Nebel und wir fahren sehr sehr lange auf einer Höhenstrasse, die man am liebsten nie mehr verlassen würde. Aber auch hier, wie überall, sogar auf dem Gotthardpass werden gerade zahllose Windkraftanlagen errichtet, schön ? Na ja….. Stellplatz Wir nähern uns San Marino, der Womostellplatz ist recht gut zu finden, die Strassen sind lange nicht so steil wie befürchtet. Wir parken auf P10, um die Zeit kosenlos, Strom gegen Münzen….angeblich gibt es von hier einen Lift in die Stadt. Ausgeschildert ist nix…ich mache mich …

Herbstreise um den Stiefel, Teil 3: Toskana und drumherum

Orvieto An Orvieto habe ich alte Horrorerinnerungen. Vor etlichen Jahren konnte man noch problemlos in die Stadt fahren. Natürlich wollte ich so nah wie möglich am Pozzo oder Dom parken ( auf die Idee käme ich heute nicht mal mehr), ich hatte einen Sehr grossen, sehr teuren, sehr funkelnagelneuen Audi…. Muss ich mehr erzählen? Natürlich kam, was kommen musste, aus Strassen wurden Gassen, Aus Gassen Gässchen, und dann wäre es vielleicht mit einem Fiat 5oo weitergegangen…mit dem Audi gings nicht weiter…und zurück? Eine lächelnde ältere Italienerin stellte sich ans Fenster, klopfte mir auf die Schulter und riet mir „ Calma, Caro, Calma!“ was so etwas immer mit der Ruhe heißt. Damals war das nicht das was ich hören wollte! Bei unserem diesjährigen Besuch freuten wir uns auf einen Stellplatz am Fuss des Berges…und das sehr zu recht! Der Platz liegt an der Bahn, und die ist wirklich laut, sehr laut! Aber, er liegt auch direkt an der Seilbahn in die Stadt, bequemer geht es nicht! In 5 Minuten ist man oben und gleich mittendrin! Kleine …

Herbstreise um den Stiefel: Im Süden. Teil 2

Wir brechen früh auf, einfach Richtung Süden , der Himmel ist blau, aber es ist saukalt, aus dem Plan draussen zu frühstücken wird nix….also wie immer, auf dem Weg der erste Bäcker ist unserer, und dann mal sehen. In Poligano a Mare sieht es nett aus, also Frühstück! Auf der anderen Seite der Bucht ist ein hoch eingezäuntes Haus…vereinzelt kommen Damen aus dieser Richtung und laufen am Strand hin und her…sehr seltsam, ob das ne Klinik ist? Nein, bei der Abfahrt kommen wir am Schild für ein 5 Sterne Hotel vorbei…uii…da möchte ich nicht eingesperrt sein! Frisch gestärkt beschliessen wir Lecce anzuschauen, nun ist süditalienisches Barock, sowenig meins wie schwäbisches Barock…zu viel, zu viele Putten, zu viel Gold, zu viel Protz…aber was solls, ich will ja nicht da bleiben, und die Stadt soll schön sein. LECCE Direkt an der Stadtmauer gibt es einen Womostellplatz auf einem normalen Parkplatz, ich glaube 8 Euro, und wirklich direkt im Zenrum. Ein paar Schritte und wir kommen durch ein prächtiges Stadttor in die wirklich schöne barocke Stadt. Es fällt …

Herbstreise um den Stiefel: Adria

Für eine richtige Umrundung Italiens reichen natürlich 3 Wochen nicht, und so wollen wir die Tour erstmal „üben“ und dann in Ruhe wiederholen. Der Plan ist im Nachhinein ideal, denn einiges, das sich toll anhörte werden wir sicher nicht wiederholen! Also neues Navi und Lieblingsschaf und los! Schon vor Luzern kann das neue Navi zeigen was es so kann: 10 Km Stau… wir fahren auf Wunsch der Dame aus dem Navi Richtung Zürich und auf der Westseite um dem Vierwaldstätter See. WUNDERSCHÖN, die endlosen Tunnel um Luzern fallen weg und wir geniessen eine zügige Fahrt mit wunderschönen Ausblicken! Weil in einer Zeitschrift Comacchio als klein Venedig so besonders gelobt wurde, und es in der Nähe vonFerrara auch nicht zu weit ist, ist das unser erstes Ziel. Comacchio In Comacchio lebt man vom Aal, im Herbst wir er gefangen, wenn er Richtung Meer will, geräuchert in in Dosen verpackt. In den 1950 Jahren hat Sofia Loren hier im Ort „ die Frau am Fluss“ gedreht…in eben dieser Aalfabrik, und nun ist sie so etwas wie die …

Oberitalienische Seen, Lago di Garda, Lago Iseo, Lago D`Orta, Lago Maggiore und viel drumrum

Wir hatten Lust auf Italien, Seen und Landschaften geniessen, allerdings ohne Plan und festes Ziel Also fahren wir los, erste Übernachtung sollte auf dem Gotthardpass sein, das ging leider nicht, es war nicht mal ein Parkplatz frei…so einen Rummel habe ich da Oben noch nie erlebt. Also weiter Richtung Süden….kurz vor Biasco landen wir eher zufällig auf einem grossen Parkplatz für LKW Direkt hinter dem Parkplatz kommt man an den Ticino, und kann wunderbar auf grossen Steinen sitzen…im Wasser planschen….eine Badewanne für Fernfahrer…super! Gardasee Erstes Ziel: Gardasee, wir wollen etwas Osten und Westen am Südende anschauen. Erster Stopp SALO. Der Stellplatz in Salo ist eine grosse Enttäuschung, der Blick auf den See. Ist durch hecken und Büsche komplett zugewachsen. Richtig grober Schotter, man kann. Kaum laufen und. In der Nacht ist es saumässig laut, die Jugend scheint frisierte Mopeds am liebsten mitten in der Nacht knattern zu lassen! Vom Platz führt eine wunderschöne Promenade ca. 2 Km in den Ort…immer direkt am See entlang, und Salo ist ein ganz besonders schöner Ort, ich bin immer …